Der Pedelec Tuning Vergleich

Wichtig: Ab jetzt finden Sie alle Produkte im Vergleich im E Bike Tuning Shop !

In der Ersten Tabelle können Sie die Funktionen & Features der einzelnen Pedelec Tuning Tools bequem miteinander vergleichen. Natürlich handelt es sich dabei nur um einen stark vereinfachten Überblick. Trotzdem kann Ihnen die Tabelle bei der Kaufentscheidung sicherlich weiterhelfen, da Sie die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Tuning Lösungen gut gegeneinander abwägen können. Wählen Sie dann das Tuning Tool, das Ihren persönlichen Anforderungen am ehesten entspricht. Genauere Informationen zu den einzelnen Kategorien der ersten Tabelle finden Sie unten. Die Zweite Tabelle zeigt Ihnen, welche Tuning Tools für welche Pedelec Antriebe geeignet sind.

1) Pedelec Tuning Vergleich
  Sx2 Dongle Sx2 Dongle Aktivschalter ASA eSpeed Badassebikes JUM-Ped BlackPed PearTune Speedbox 2 Speedbox
Funktionen * ** *** * ***** ***** *** *** **
Einfacher Einbau des Tunings * * ** ***** ***** ** ** ** **
Unsichtbar nach Einbau *** ***** ***** * ***** ***** ***** ***** *****
Ein- / Ausschalten während der Fahrt **** ***** ***** * * ***** ***** ***** *****
StVZO konform während der Fahrt ***** ***** * ***** ***** * * * *
Unsichtbarer Rückbau *** **** **** ***** ***** **** **** **** ****
Einfacher Rückbau * * ** ***** ***** ** ** ** **
Anzeige korrekte Kilometer und Geschwindigkeit * * ***** * ***** **** ***** ***** *

 

2) Pedelec Tuning Übersicht

  Sx2 Dongle Sx2 Dongle Aktivschalter ASA eSpeed Badassebikes JUM-Ped BlackPed PearTune Speedbox 2 Speedbox
Bosch Classic Line Ja Ja Ja Ja Ja Ja      
Bosch Active & Performance Line Ja Ja Ja Ja   Ja Ja Ja  
Bosch Performance CX Line Ja Ja Ja Ja   Ja Ja Ja  
Impulse V1 & V2 Ja     Ja          
Impulse EVO       Ja          
Yamaha Powerdrive Mittelmotor Ja     Ja   Ja Ja Ja  
Yamaha Syncdrive Mittelmotor       Ja       Ja  
Panasonic Mittelmotoren 36V Ja                
Shimano Steps       Ja          
BionX Systeme         Ja        
Brose Ja     Ja      Ja    
Conti       Ja          
Bafang                 Ja

 

Genauere Infos zu den Kategorien in Tabelle 1:

Generell gilt: Desto mehr Sterne, umso besser wurde das jeweilige Pedelec Tuning Produkt in der jeweiligen Kategorie von unserem Team bewertet.

Funktionen:

Hier wurde der Funktionsumfang der jeweiligen Tuning Tools bewertet. Natürlich haben alle Tools die Fähigkeit, die Geschwindigkeitsbegrenzung der Motorunterstützung heraufzusetzen und Ihr Pedelec schneller zu machen – dies ist ja schließlich auch die primäre Funktion von Pedelec Tuning Tools. Allerdings gibt es Tuning Tools, deren Funktionsumfang noch darüber hinaus geht. Beispielsweise kann man mit dem JUM-Ped für BionX nicht nur den Motor tunen, sondern sogar die Gashebelfunktion modifizieren. Beim Sx2 Dongle mit Aktivschalter kann das Tuning bequem über das Display ein- oder ausgeschaltet werden etc. Kurz gesagt: Je umfangreicher der Funktionsumfang des jeweiligen Tools, desto mehr Punkte hat unser Team vergeben.

Einfacher Einbau des Tunings:

Hier schauten wir uns genau an, wie einfach die Installation des jeweiligen Tuning Tools ist. Braucht man besondere handwerkliche Fähigkeiten oder sogar Spezialwerkzeuge? Wie zeitaufwändig ist der Einbau? Gerade in Sachen Installation kann es, je nach Tuning Tool, z.T. beträchtliche Unterschiede geben. Manche Tools, z.B. das JUM-Ped oder die Badassebikes Chiptuning Box, lassen sich sehr einfach einbauen, während man bei anderen Tools dafür den kompletten Motorraum öffnen muss (z.B. beim ASA eSpeed, Sx2 Dongle, Speedbox, PearTune oder BlackPed). Desto einfacher und unkomplizierter, desto mehr Punkte wurden vergeben. Werkzeug-Sets mit passendem Spezialwerkzeug finden Sie bei uns übrigens unter „Werkzeug“.

Unsichtbar nach Einbau:

Vielen Pedelec Fahrern ist es wichtig, dass das Tuning Tool äußerlich nicht sichtbar ist. In unserem Test zeigte sich aber schnell, dass dies bei den meisten Tuning Tools absolut kein Problem ist – nur die Badassebikes Chiptuning Box ist ganz eindeutig von außen erkennbar. Auch der Sx2 Dongle ist äußerlich nicht erkennbar, aber nur wenn der Kabelsatz richtig verbaut wird.

Ein- Ausschalten während der Fahrt:

Hier schauten wir uns an, ob man das Tuning Tool auch während des Fahrens ein- oder ausschalten kann –gerade bei Fahrten im Gelände kann diese Option sehr praktisch sein. Muss man zum Ausschalten extra anhalten und womöglich sogar den kompletten Motorraum aufschrauben? Auch hier kann es, ja nach Tuning Tool, große Unterschiede geben. Ganz einfach geht´s beim ASA eSpeed, Speedbox, PearTune oder beim Sx2 Dongle mit Aktivschalter – hier reicht ein einfacher Knopfdruck. Auch der Sx2 Dongle ohne Aktivschalter muss einfach nur abgezogen werden. Bei der Badassebikes Chiptuning Box muss man das Tool einfach nur abziehen und den Magneten auf der Speiche an seine ursprüngliche Position zurückschieben. Beim JUM-Ped dagegen muss das Tool neu angeschlossen werden, wenn man das Tuning rückgängig machen will.

StVO konform während der Fahrt:

Hier ging es uns um die Frage, ob man ein getuntes Pedelec auch während einer Tour möglichst problemlos in einen StVO-konformen Zustand zurückversetzen kann, so dass man es wieder legal im öffentlichen Straßenverkehr nutzen darf. Auch hier gibt es z.T. erhebliche Unterschiede. Wenn man das ASA eSpeed komplett entfernen möchte, muss extra der Motor geöffnet werden. Das Sx2 Dongle lässt sich zwar innerhalb weniger Sekunden abziehen, aber dabei verbleibt der Kabelsatz am Pedelec – das bedeutet, dass das Tuning zumindest noch in Teilen vorhanden ist. Wir können leider nicht genau sagen, ob das Pedelec dann noch (rein rechtlich) als getunt einzustufen ist. Bei der Badassebikes Chiptuning Box und beim JUM-Ped ist der komplette Abbau mit ein wenig Zeit verbunden, aber generell problemlos (das JUM-Ped verbleibt ja sowieso nicht am Pedelec).

Unsichtbarer Rückbau:

An dieser Stelle testete unser Team, ob nach der Deinstallation des Tuning Tools noch sichtbare Spuren am Pedelec zu sehen sind. Hier zeigte sich schnell, dass beim JUM-Ped und bei der Badassebikes Chiptuning Box gar keine Spuren zurückbleiben. Auch beim ASA eSpeed, PearTune oder der Speedbox gibt es kaum sichtbare Spuren, da nur Steckverbindungen zum Einsatz kommen. In dieser Kategorie am schlechtesten bewertet wurde das Sx2 Dongle ohne Aktivschalter, da hier der Kabelsatz mittels Schneidklemmen mit dem Motor verbunden werden muss.

Einfacher Rückbau:

Hier checkten wir, wie einfach und zeitaufwändig die komplette Entfernung des jeweiligen Tuning Tools ist. Außerdem prüften wir, ob für die Deinstallation Spezialwerkzeug benötigt wird. Je weniger Aufwand bei der Entfernung der Tools notwendig ist, desto mehr Punkte hat unser Team vergeben. Werkzeug-Sets mit passendem Spezialwerkzeug finden Sie bei uns übrigens unter „Werkzeug“.

Anzeige korrekte Kilometer und Kilometer:

Hier prüfte unser Team, ob das Pedelec Display auch im getunten Zustand noch das korrekte Tempo und die tatsächlich gefahrenen Kilometer anzeigt. Falls ja, vergaben wir die volle Punktzahl – wenn nicht, vergaben wir nur 1 Punkt. Der Grund dafür, dass bei einigen Tuning Tools nicht mehr das korrekte Tempo angezeigt wird, liegt daran, dass diese Tools nach dem Prinzip der „Frequenzteilung“ arbeiten: Die Tools bewirken, dass die übermittelte Geschwindigkeit ab einem bestimmten Wert durch 2 geteilt wird, so dass die Motorunterstützung dann von 25 km/h auf 50 km/h verdoppelt wird. Das heißt aber auch, dass das Display (z.B.) nur ein Tempo von 25 km/h anzeigt, obwohl man in Wahrheit gerade doppelt so schnelle 50 km/h fährt etc. Dies gilt für Pedelec Tuning Tools wie das Sx2 Dongle und die Badassebikes Chiptuning Box. Doch glücklicherweise gibt es mittlerweile Alternativen bei denen, trotz Tuning, weiterhin das korrekte Tempo angezeigt wird: Beim ASA eSpeed sorgt die mikroprozessorgesteuerte Elektronik dafür, dass auch im getunten Zustand stets die korrekte Geschwindigkeit und die tatsächlichen Kilometer angegeben werden. Dasselbe gilt auch für das beliebte JUM-Ped, denn dieses Tuning Tool betreibt überhaupt keine Frequenzteilung. Beim neuen BlackPed Modul, dem ersten Pedelec Tuning Tool, das sich per Smartphone-App steuern lässt, wird die korrekte Geschwindigkeit auf dem Smartphone-Display angezeigt.